Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger

Altenpfleger/in ist ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Beruf, der viele Entwicklungschancen und nicht zuletzt einen sicheren Arbeitsplatz bietet.
Altenpfleger/in sollten sich in der Ausbildung ein hohes Maß an Fach-,Sozial- und Methodenkompetenz aneignen, Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit und Teamgeist sind gefragte Eigenschaften.
Sie erlangen in der Ausbildung medizinische, psychologische und therapeutische Fähigkeiten und Fertigkeiten. Von weiterer Bedeutung ist ein gutes Organisationsgeschick, um Tagesabläufe optimal zu planen und zu gestalten. Wichtig! Entwickeln Sie einen Blick dafür, wo alte Menschen Hilfe benötigen!

Zugangsvoraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • Hauptschulabschluss und abgeschlossene Altenpflegehilfeausbildung
Bestandteile der Ausbildung:

Die Ausbildung dauert exakt drei Jahre und umfasst mind. 4600 Stunden, die in Theorie und Praxis aufgeteilt sind. Theorie und Praxis wechseln sich bei uns turnusmäßig ab. Der Ablaufplan liegt vor Beginn der Ausbildung vollständig in der Berufsfachschule vor!

Der Unterricht beginnt am 01.09. des jeweiligen Kalenderjahres, um 7:30 Uhr. Der Unterricht geht täglich Mo – Do bis 14:45 Uhr und am Freitag bis 12:45 Uhr. Der zeitliche Umfang liegt bei 36-38 Stunden in der Woche.

Unterrichtet wird in berufsübergreifenden Fächern wie Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Lebens- und Glaubenskunde.

Der berufsbezogene Teil wird in Lernfeldern vermittelt, d.h. wir unterscheiden 4 Handlungsfelder, denen werden unterschiedliche Lernfelder zugeordnet. Die gesetzliche Grundlage bildet der Rahmenlehrplan des Landes Sachsen-Anhalt.
Das wichtigste Lernfeld in der Ausbildung „Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“.

Abschluss (nach dreijähriger Ausbildung in Theorie und Praxis)

Für einen erfolgreichen Abschluss müssen am Ende der Ausbildung, lt. Ausbildungs- und Prüfungsverordnung 3 Prüfungsteile abgelegt werden.

  • Teil 1:
    schriftliche Prüfungen in den theoretischen Grundlagen des altenpflegerischen Handelns; Basiswissen in der Gerontosoziologie, Diagnostik, Therapie und Pflege altersrelevanter Erkrankungen.
  • Teil 2:
    praktische Abschlussprüfung
  • Teil 3:
    mündliche Abschlussprüfungen in Recht, Psychologie, Berufskunde uns pflegerischen Grundlagen.

Die Ausbildung kann nach Antrag und Kompetenzprüfung durch das Landesschulamt auch verkürzt erfolgen.

Die Ausbildung kann mit Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit erfolgen.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich umfassend beraten.

Dipl. Med. Päd. Kerstin Unterberg, Schulleiterin
Tel.-Nr.: 039454/81341
unterberg@neuvandsburg.de

Christiane Hilbert, Kursleiterin Altenpflege
Tel.-Nr.: 039454/81340
hilbert@neuvandsburg.de